In memoriam: Tiemo Rainer Peters OP (17.10.1938-25.11.2017)

Noviziatsunterricht mit Tiemo Rainer Peters OP, © Noviziat der Dominikaner

Am 25. November 2017 verstarb Tiemo Rainer Peters OP. Er war Dominikaner, Hochschullehrer und Mitstreiter der neuen Politischen Theologie. Zum Download finden Sie einen umfassenden Nachruf von Ulrich Engel OP.

Tiemo Rainer Peters war zuerst Schüler von Johann Baptist Metz, dem Begründer der neuen Politischen Theologie (im Unterschied zur alten Politischen Theologie des Staatsjuristen Carl Schmitt, die letztlich eine zum Totalitarismus tendierende Staatsideologie war). Später war Peters als Akademischer Rat an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster 25 Jahre an vorderster Front Mitstreiter der neuen Politischen Theologie, die er schließlich in nicht unwesentlichen Punkten verdeutlichte und korrigierte. Damit war er Zeit seines wissenschaftlichen Wirkens einem theologischen Ansatz verpflichtet, dem zufolge von Gott nicht ohne den Blick auf den Menschen und seine Welt, auf Geschichte und Gesellschaft gesprochen werden kann und darf.

Erst Schüler von Johann Baptist Metz, schließlich vorderster Mitstreiter der neuen Politischen Theologie.

Seit Ende der 1960er Jahre arbeitete Tiemo Rainer Peters eng mit dem Begründer der neuen Politischen Theologie, Johann Baptist Metz, zusammen. Von 1975 bis 1976 war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am bikonfessionellen Theologischen Institut Bielefeld (ThTB) innerhalb des damals im Aufbau begriffenen Zentrums für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld tätig, von 1976 bis 1979 lehrte er als Wissenschaftlicher Assistent am Seminar für Fundamentalttheologie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster, und von 1979 bis zu seiner Pensionierung 2004 dort selbst als Akademischer Rat Systematische Theologie.

In diesen Jahren habe ich Tiemo Rainer Peters im Rahmen eines seiner berühmten „Grundkurse“ kennen- und als theologischen Lehrer schätzen gelernt. Er wurde mir zum Freund und hatte nicht unbeträchtlich Anteil an meiner Entscheidung, in „seine“ Gemeinschaft, den Dominikanerorden, einzutreten. Ihm verdanke ich die Art und Weise meines theologischen Denkens – auch wenn er meinem Projekt eines Dialogs zwischen neuer Politischer Theologie und post/moderner Philosophie gegenüber mit der ihm eigenen Skepsis bis zuletzt kritisch eingestellt blieb.

ca. 60 Beiträge, 14 Monographien,
5 Buchherausgeberschaften

Peters Bibliographie umfasst neben 14 Monographien und fünf Buchherausgeberschaften, ca. 60 Titel (Beiträge in wissenschaftlichen Sammelbänden, Lexikonartikel, kleinere Aufsätze, Rezensionen und Skizzen). Darüber hinaus gehörte Tiemo Peters zu den Begründern und Herausgebern des renommierten „Jahrbuch Politische Theologie“ wie auch zum Herausgeberkreis der Reihe „Forum Politische Theologie“ im (katholischen) Matthias-Grünewald-Verlag, Mainz, und im (evangelischen) Chr. Kaiser Verlag, München.

Im Rahmen der Grundausbildung wie auch der permanenten Weiterbildung war Peters im Noviziat der Dominikaner und in der theologisch-spirituellen Fortbildung der Dominikanerinnen des Klosters Rieste-Lage engagiert.

Lesen Sie hier den vollständigen Nachruf: In memoriam Tiemo Rainer Peters OP (17.10.1938–25.11.2017) [PDF, 13 S.]

___

Ulrich Engel OP ist Mitglied des Dominikanerordens. Er arbeitet als Professor für Philosophisch-theo-logische Grenzfragen an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Münster und ist Direktor des Institut M.-Dominique Chenu Berlin. 

Bild: © Noviziat der Dominikaner

Print Friendly, PDF & Email