In Rotterdam wurde vor dreissig Jahren das „Exposure Training“ entwickelt. Diese Methode ermöglicht die theologische Wahrnehmung eines Sozialraums und die Gestaltung der Quartierpastoral. Sie vermittelt gleichzeitig eine Grundhaltung der Leere und Empfänglichkeit, die für aktuelle Lern- und Innovationsprozesse der Kirchen relevant ist. Von Thomas Schaufelberger.