Pastorales Hitzegewitter statt Kältetod

Bild: Birgit Hoyer

„Wir machen hier katholische Erde“, erklärt Margurit Assmann lachend und öffnet die Tür zur Komposttoilette. Das Örtchen steht für die Nachhaltigkeit der Kirche im Grünen in Frankfurt-Höchst.

Mitten in den Hochhaussiedlungen um die ehemaligen Farbwerke schafft eine Steuerungsgruppe der umliegenden Kirchorte eine Oase zum Luftholen. Die Idee für eine Kirche im Grünen enstand am Lagerfeuer eines Zeltlagers der Pfarrgemeinde St. Johannes Apostel im Frankfurter Stadtteil Unterliederbach. „Wir lieben Lagerfeuer und warum sollte man nur im Zeltlager die Möglichkeit haben, den Fragen des Lebens nachzuhängen.“ Margurit Assmann (71), gelernte Krankenschwester, ist eine, und in vielen Projekten die Seele des Kirchorts Frankfurt/Unterliederbach, der mit vier weiteren Kirchorten 2018 zur Pfarrei neuen Typs im Bistum Limburg werden soll.

Abenteuer erleben – im Glauben und in der Natur. 1

„Das Abenteuer Glaube – Gelände liegt ganz nahe des Höchster Stadtparkes und  hat eine Größe von ca. 8000 Quadratmeter. Es ist das Gelände der ehemaligen Gärtnerei der Stadt Höchst, heute in Pacht der Familie Hecktor. Ein Teil dient der Nutzung ‚Kirche im Grünen‘ mit  Familienfreiluftzentrum, es hat einen alten Baumbestand mit Hecken und Büschen, sowie Rasenfreiflächen, die als Spielwiese genutzt werden. […] Zur Infrastruktur gehören Wasseranschluss, eine alte Scheune als Lagerplatz (Tische, Stühle, Faltzelte),   sowie eine barrierefreie Bio -Toilette, das sogenannte Kesselhaus dient für kleine Begegnungen und Vorbereitungsraum für Veranstaltungen. Den Mittelpunkt bildet die entstehende Weidenkapelle.“ 2

Kirche für alle.

St. Michael/ Sossenheim, St. Bartholomäus/ Zeilsheim, St. Dionysios, St. Kilian/ Sindlingen, St. Josef/ Höchst, St. Johannes Apostel/ Unterliederbach – Menschen all dieser Kirchorte führt die Kirche im Grünen zusammen.Und genau das ist das Ziel der InitiatorInnen: Menschen aller Pfarreien fühlen sich wohl und freuen sich aufeinander, sind erfüllt mit Leidenschaft. Die Freiluftkirche ist ein lebendiger Ort der Begegnung, eine Kirche für alle – eine Gemeinschaft, die keinen Unterschied macht, in der selbstorganisierte Gruppen und Prozesse entstehen – getragen durch den christlichen Glauben. 3 Die Kirche im Grünen in Höchst verbindet – Familien, Singles, Generationen im gemeinsamen Gottesdienstfeiern und Arbeiten, im Spielen, Lachen und am Lagerfeuer. Aber nicht nur das – die Kirche im Grünen ist eine grüne Kirche, die sich ihrer ökologischen Verantwortung im globalen Sinne bewusst ist und Bewusstsein schafft für den Umgang mit Ressourcen und die Bedeutung natürlicher Kreisläufe – ganz nebenbei am stillen Örtchen.

Hochfest im Hitzegewitter

Das Team um Margurit Assmann und den Gärtner Stefan Hecktor wagt etwas Neues, um „gemeinsam mit allen Neugierigen, egal ob jung oder alt, […] für das Abenteuer Glaube zu begeistern.“ 4 2016 wurde die Weidenkapelle eröffnet und dabei auch das erste Jahresprogramm vorgestellt. Das offene Projekt junge Familien mit Kindern von  0 bis 12 Jahren trifft sich im Sommer  zu Plausch und Spielen. Die regelmäßigen Lagerfeuerabende werden von der  Steuerungsgruppe AG „Kirche im Grünen“ organisiert. Auf dem Gelände finden Tiersegnungsgottesdienste und Sommerfeste mit Reisesegen statt. Starkregen, Blitz und Donner – selbst das Hitzegewitter an Maria Himmelfahrt hielt die Seniorinnen und Senioren nicht davon ab, das Hochfest mit Kräutersegnung in der Kirche im Grünen zu begehen. „Da wird Glaube buchstäblich zum Abenteuer“, erzählt Margurit Assmann. Aber auch die Eine-Welt-Gruppe von St. Johannes Apostel sorgt auf Initiative des Pfarrgemeinderates seit 1992 dafür, dass es den Christinnen und Christen in Unterliederbach nicht langweilig wird und sie sich vor allem nicht selbst genügen. Das 25jährige Jubiläum wurde natürlich mit einem Gottesdienst in der Weidenkapelle gefeiert. 5 Das Gartenkirchenjahr endet mit Lichteraktion, Feuer, Glühwein und Punsch am Lucia-Fest.

Grüne und gerechte Kirche unter freiem Himmel.

In der Freiluftkirche wird Pastoral gemacht und nicht nur geschrieben. Die AktivistInnen der Kirche im Grünen widersprechen der u.a. von Ludger Verst am 7. Juli 2017 auf feinschwarz vertretenen These, Kirche und Seelsorge würden heutige Religiosität nicht konstruktiv aufgreifen. Die Konzepte und Aktivitäten z.B. der Gärtnerinnen und Gärtner in der Freiluftkirche in Höchst sind handfeste Gegenrede zum pastoraltheologischen (Selbst-)Marketing mit Leerbegriffen wie pastoraler Kältetod, pastorale Fertigrede, etc.

Im Garten von Höchst nutzen pastorale Unternehmerinnen und Unternehmer die unerbetene Chance der pastoralen Neuorientierung, wie sie Rainer Bucher am 9. August ebenfalls auf feinschwarz beschreibt.  Deren Neuorientierung ist auch eine Chance für Pastoraltheologinnen und Pastoraltheologen. Sie haben in der wachen Wahrnehmung solcher Kirchensituationen wie auf der Freifläche in Höchst die Chance, vom Schauplatz marktschreierischer Inszenierung des kirchlichen Niedergangs in das ernsthaft-spielerisch-leichte Fach der teilnehmenden Beobachtung und Reflexion des wachsenden Grüns zu wechseln. Von der Kirche im Grünen lässt sich Vieles lernen: Verantwortung und Aufgaben der Kirche Jesu Christi und auch etwas über nachhaltige Arbeitsweisen und zukunftsweisende Strukturen. Deshalb gilt der Ruf an Pastoraltheologen und -theologinnen: Raus aus den Hochburgen der Universitäten und Ordinariate in die pastoralen Hitzegewitter zwischen den Höchster Hochhaussiedlungen.

Text: Birgit Hoyer, praktische Theologin, Lehrbeauftragte für Pastoraltheologie an der Phil.-Theol. Hochschule St. Georgen/Frankfurt; Geschäftsführerin des Lehrerbildungszentrums der Universität Erlangen-Nürnberg, Mitglied der Redaktion feinschwarz.

Bild: Birgit Hoyer

  1. Mann, Clemens, Kirche im Grünen, in: DIE PFARREI NEUEN TYPS AKTUELL FRÜHJAHR 2017, S. 12; abrufbar unter https://pfarrei-neuen-typs.bistumlimburg.de/fileadmin/redaktion/Portal/Downloadbereich/pnt_aktuell_1_2017.pdf.
  2. https://kirche-im-gruenen.net/familienfreizeitzentrum/
  3. https://kirche-im-gruenen.net/idee/
  4. https://kirche-im-gruenen.net/idee/
  5. https://st-johannes-ap.de/2017/jubelfeier-25-jahre-eine-welt-gruppe-st-johannes-apostel/
Print Friendly