Helfen ist keine christliche Tugend. Diese gewagte Behauptung steht am Anfang vom Paradigmenwechsel, den die Gemeinschaft im Sonnenhügel zu leben versucht: Mit den Gästen gemeinsam nach dem Wesentlichen suchen, statt etwas anzubieten, was die Distanz zu ihnen vergrössert. Von Lukas Fries-Schmid. Wiedergelesen.

Das Frankfurter Projekt „ZWEI UND ALLES“ bietet Unterstützung für Paare an, die ihre Beziehung pflegen und selbstbewusst gestalten wollen. Benjamin Brettinger hat mit den verantwortlichen Theologinnen gesprochen und ein entspanntes Verständnis von pastoraler Begleitung entdeckt.

Kaum etwas wird derzeit so ersehnt, wie gesellschaftliche Verständigung. Die Theologin und Exegetin Carmen Diller geht diesem Wunsch nach gegenseitigem Verstehen in seinen biblischen Ursprüngen nach. Solidarisches Denken wird zum entscheidenden Element der Krisenbewältigung.

 

Warum sind wir so unfähig, mit den Krisen unserer Tage hellsichtig und unbefangen von Gott her und auf ihn hin in Widerstand und Ergebung umzugehen? Für mehr Gottesmut plädiert Joachim Negel in Teil drei unserer Monatsserie „Kirchenerneuerung“. Seine Form sind Interzessionen im Blick auf eine ersehnte Erneuerung nicht nur unserer Kirche(n).