Sich mit christlichem Hintergrund an die ethischen Fragen unserer Zeit zu wagen – wie kann das gehen angesichts pluraler Gesellschaft und zerfallender Glaubwürdigkeit der Kirchen? Ein Gespräch mit dem Moraltheologen Karl-Wilhelm Merks, einem der großen Vertreter der „Autonomen Moral“. 

Peter Kirchschläger hat in seinem Beitrag vom 20. März d. J. überzeugende Argumente gegen das Postulat vorgelegt, technologische Systeme könnten moralfähig sein. Christian Feichtinger fügt ein weiteres Argument hinzu: Technologie ist unfähig zu Emotionen. Diese aber sind Grundbedingung praktischer Vernunft.