Graue, geduckte Gestalten in einer Schlange vor einer schmuddeligen Tür. Neben sich knittrige Tüten oder Einkaufsroller, „Hackenporsche“ genannt. Ein Bild, das oft so oder ähnlich gezeichnet wird, um die „Vertafelung“  der Gesellschaft anzuprangern. Wer Hartz IV bezieht, der oder die hungert, muss zwangsläufig zu einer Lebensmittelausgabestelle gehen und grämt sich dafür, so die These. Friederike Sittler beschreibt eine andere Realität.