Die beiden Schwestern „Biblische Reisen Deutschland“ und „Biblische Reisen Österreich“ begehen heuer runde Jubiläen: Seit 60 bzw. 50 Jahren bieten sie Reisen an, vor allem ins Land der Bibel, nach Israel. Die Bibel quasi berühren zu können, zog und zieht zahllose Menschen ins „Heilige Land“. Elisabeth Birnbaum bedenkt den Reiz biblischer Reisen und wie Bibel berührt.

In der Israelerinnerung ist das Christentum gemeinsam mit dem Judentum als Pilgerin auf dem Weg, um das Angesicht Gottes zu suchen. Bernard Mallmann zeigt, wie zentral dieses Motiv bei Ignatius von Loyola am Beginn der Neuzeit war. Und die jüdische Vergewisserung ist zugleich die stete Mahnung und Warnung vor einem „spirituellen Gnostizismus“, der das Geistige von der konkreten Geschichte abhebt und abstrahiert.