Sie wirken auf den ersten Blick vertraut: Die Ikonen des Franziskanerbruders Robert Lentz (geb. 1946) stehen augenscheinlich in einer langen Tradition. Die Zweidimensionalität, die Farben, die strenge Bildkomposition und viele der dargestellten Personen sind auch aus ostkirchlichen Werken bekannt. Doch auf den zweiten Blick sorgt etwas für Irritation. Von Daniela Feichtinger.

Derzeit herrscht große Aufregung über die künstlerische Aktion #allesdichtmachen. Was ist geschehen? Einige Künstler und Künstlerinnen haben in Kurzvideos die Covid-Maßnahmen kritisiert. Das Stilmittel dabei ist Satire, Überzeichnung und Sarkasmus. Dagegen wurden nun etliche Stimmen laut. Warum? Warum wird die Aktion auch von regierungskritischen Menschen vielfach als unangemessen empfunden? Den Versuch, die Problematik in zwei biblische Bilder zu gießen, unternimmt Elisabeth Birnbaum.