Pastoraler Strukturwechsel braucht theologische Kompetenz: Ein Zwischenruf von Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten

Der Berufsverband der deutschen Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten meldet sich mit einem Paukenschlag zu Wort: Eine Kirche im kollektiven Transformationsstress braucht dringend mehr Theologie! Ein an die Bischöfe, Generalvikare und Personalreferenten der deutschen Bistümer adressierter Zwischenruf.

Weltweit ist die Kirche grundlegenden pastoralen Veränderungen ausgeliefert. Was bisher selbstverständlich war, ist nicht mehr selbstverständlich. Die Komplexität gesellschaftlicher Abläufe steigt und verursacht Identitätskrisen in allen Lebensbereichen. Wir erleben hautnah vor Ort, dass eine bestimmte Sozialform von Kirche an ihr Ende kommt. Gleichzeitig erlebt die Kirche in der Gesellschaft z.B. durch Papst Franziskus und beim Thema Migration eine große Bedeutungssteigerung.

Optimiertes Management und verbesserte Strukturen reichen nicht aus

Die Berufsgruppe der Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten ist in doppelter Weise davon betroffen. Innerkirchlich wirkt sie stabilisierend, innergesellschaftlich steht sie punktuell für eine kirchliche Avantgarde. Der Berufsverband nimmt wahr, dass alle Bistümer unabhängig voneinander mit höchst unterschiedlichen Strategien Strukturprozesse anstoßen. Auch hier führt gesteigerte Komplexität zur Identitätskrise. Optimiertes Management und verbesserte Strukturen, so wichtig und hilfreich sie sind, reichen nicht aus.

Wir halten diese gesellschaftlichen und kirchlichen Identitätskrisen für eine theologische Herausforderung. In der jahrzehntelangen Suche nach unserer Berufsidentität bei gleichzeitig ständig steigender pastoraler Komplexität haben wir Theologie als entscheidende Ressource erlebt. In unseren Augen hilft Theologie Kirche und Gesellschaft in diesen Identitätskrisen zu bestehen. Wir sind dabei die einzige pastorale Berufsgruppe, die ihre kirchliche Identität vorwiegend aus der Theologie gewinnt.

Eine wesentliche Ressource für die Suche der Kirche nach ihrem Ort in der Gesellschaft

Daher sind wir fest davon überzeugt, dass unsere im Theologiestudium erworbene und in den verschiedensten pastoralen Einsatzfeldern erweiterte theologische Kompetenz eine wesentliche Ressource für die Suche der Kirche nach einem neuen Ort in der Gesellschaft ist. Diese bieten wir Ihnen als Leitungsverantwortliche in den aktuellen Strukturwechselprozessen ausdrücklich an.

Investieren Sie in diese Ressource:

  • Schaffen Sie (weiterhin) Stellen für Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten!
  • Binden Sie Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten als theologische Expertinnen und Experten in Strukturprozesse ein!
  • Übertragen Sie Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten als theologisch und pastoral kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Leitungsaufgaben!
  • Nehmen Sie Zeit für theologische Fortbildung und Lektüre in Stellenbeschreibungen explizit auf!
  • Ermöglichen Sie Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten in allen Einsatzfeldern Freiräume für die Entwicklung neuer Ideen!
  • Unterstützen Sie Promotionen von Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten!

Vorstand, Delegierte und theologischer Beirat des Berufsverbands der Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten Deutschlands e.V.

Print Friendly, PDF & Email