In seinem 6. Brief an einen jungen Dichter vom 23.12.1903 tröstet Rainer Maria Rilke den unglücklichen Offiziersanwärter Franz Xaver Kappus, der meinte, den Glauben an Gott verloren zu haben. Denn: „welchen Sinn hätten wir, wenn der, nach dem wir verlangen, schon gewesen wäre?“. Gott – und damit Weihnachten – liegt immer vor uns. 

 

In einer Aussendung des Vorstands des „Österreichischen religionspädagogischen Forums“ (ÖRF) vom 18.12.2015 wird auf die Herausforderung für die Schulen durch die steigenden Flüchtlingszahlen hingewiesen sowie auf die Religion als wichtigem Aspekt schulischer Integrationsmaßnahmen. Im Folgenden der Wortlaut der Aussendung, gezeichnet von Andrea Lehner-Hartmann (Wien)