Elie Wiesel wäre am 30. September 90 Jahre alt geworden. Ein Kenner seines Lebens und Wirkens ist Reinhold Boschki (Tübingen). Er zeichnet die zentralen Lebensstationen nach – und resümiert, dass angesichts der Situation geflüchteter Menschen, des neu erstarkenden Antisemitismus und der  Fremdenfeindlichkeit seine Botschaft der Erinnerung an die Schoah aktueller denn je und keineswegs harmlos ist.

Wie sieht es mit den kirchlichen Internet-Auftritten aus? An wen richten sie sich? Ute Leimgruber fragt nach dem Ziel der Homepages – und blickt kritisch auf die Präsenz von zu viel Eigenlob im Vergleich zur Beschäftigung mit aktuellen Themen. Wäre das Internet nicht eine Chance, sich intensiv mit den Zeichen der Zeit auseinanderzusetzen?

Das Schreiben von Papst Franziskus an das Volk Gottes zum sexuellen Missbrauch durch Priester spricht eine klare und deutliche Sprache – endlich, so möchte man sagen. Und dennoch gilt es, diesen Text auch zwischen den Zeilen zu lesen. Hier wird offenkundig, dass das darin Beklagte und Verurteilte, wenn auch in der anderen Gestalt der Grenzverletzung und Grenzüberschreitung, weiterhin strukturell wirksam ist. Wolfgang Reuter unternimmt eine pastoralpsychologisch motivierte Relecture.