„Laudato si“ für Kinder

Helga Kohler-Spiegel zu einem auch für Erwachsene lesenswerten Buch.

Ein Gespräch mit seiner Enkelin Caro ist der Ausgangspunkt für dieses Buch. Die Information im Fernsehen, dass Papst Franziskus seine zweite Enzyklika „Laudato si“ veröffentlicht hat, löste die Idee zu diesem Buch aus. „‘Und worum geht es bei diesem Brief [d.h. dieser Enzyklika]?‘, hast du gefragt. ‚dem Papst geht es vor allem um die Zukunft unserer Erde und um die Zukunft der Menschen, die auf der Erde leben.‘ ‚Und warum schreibt er dann nicht auch an uns Kinder? Wir werden ja in der Zukunft leben!‘“ (S. 6)

Und so entsteht die Idee für dieses Buch. Ausgerichtet an den großen Themen der Enzyklika schreibt Hubert Gaisbauer, der bekannte Journalist und Autor, 23 Geschichten aus dem Alltag und dem Lebensumfeld der Kinder. Dabei nimmt er die großen Probleme, wie Umweltverschmutzung, ungerechte Ressourcenverteilung, Arbeitslosigkeit, Tierversuche, Zerstörung der Schöpfung, Folgen des Klimawandels u.v.m. in den Blick. Schokolade und die eigene Jeans und das Smartphone, das Meer, das ich aus dem Sommerurlaub kenne – die großen Themen rücken so nah, zu den Kindern und zu den Erwachsenen.

Alle Geschichten sind jeweils drei Seiten lang, dazu sind immer einzelne zentrale Sätze aus der Enzyklika im Originaltext abgedruckt. Kurze Sachtexte erläutern außerdem wichtige Begriffe wie „Enzyklika“ oder „Klimawandel“ und geben Auskunft über Papst Franziskus sowie über dessen Vorbild Franz von Assisi.

Leonora Leitl schafft für jedes Thema ein Bild, das sie aus schwarz eingefärbten und mit Wachs überzogenen Kartonflächen herausgekratzt hat. Konkret und symbolisch zugleich unterstützen die Bilder die Aussage des Textes und stehen zugleich als Bild eigenständig beim Text.

Die Geschichten sind erfahrungsnah, und sie sind so kurz, dass sie von jungen Menschen ab 9 Jahren gut selbst gelesen werden können. Sie können in der Schule gelesen und die Gedanken diskutiert werden, auch die Bilder können zum Gespräch anregen. Und – ehrlich gesagt: Die Geschichten von Hubert Gaisbauer regen auch mich als Erwachsene an, nachzudenken über uns selbst und unsere Welt und unsere Verantwortung… Ein sehr gelungenes Buch, finde ich, wenn es an Weihnachten um den Frieden, um Schalom für die ganze Schöpfung geht.

Hubert Gaisbauer/ Leonora Leitl: Ein Brief für die Welt. Die Enzyklika Laudato si von Papst Franziskus für Kinder erklärt. Gebundene Ausgabe: 106 Seiten, Tyrolia-Verlag, 2. Auflage, 09/2016 (1. Juni 2016) Innsbruck, Wien.


Helga Kohler-Spiegel
ist Professorin für Pädagogische Psychologie und Religionspädagogik an der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg und Redakteurin von feinschwarz.net

Print Friendly, PDF & Email