A little piece of british humour

Die Kolumne für die kommenden Tage 2

Am besten sind die Witze. Zum Beispiel zu den Hamsterkäufen:

USA: Medikamente und Waffen
Italien: Zigaretten und Grappa
Frankreich: Kondome und Rotwein
Holland: Haschisch und Käse
England: Gin
Deutschland: Klopapier und Mehl
Ich glaube, ich bin im falschen Land!!!!

Leider stimmen nicht mal mehr die Stereotypen. Ich lebe in England: Heute gab es im Supermarkt kein Klopapier und kein Mehl mehr. Die Engländer sind auch nicht mehr das was, was sie mal waren. Der Vater eines Freundes, dessen 90. Geburtstag wir vor einigen Monaten, gefeiert haben, kann es auch nicht lassen: Bei der Begrüßung verteilt er weiterhin Küsschen auf die Backen.“I survived the war, don’t tell me I‘m wrong!“ Und überhaupt: „Social distancing“ als Aufruf zur Verhaltensänderung unter den Briten: das ist doch die Bestätigung eines status quo.

Die Nachbarin ruft an: „Könnt ihr mir bitte die ‚Times‘ mitbringen? Ich bin mit meinem Mann für 12 Wochen in Selbstisolation und will mal wieder eine Zeitung lesen“. Doch wie übergibt man eine potentiell infizierte Tageszeitung, die wir ja mit unseren Händen angefasst haben? „Ich ziehe mir die Handschuhe an und dann lege ich sie für 10 Minuten bei 100 Grad in den Backofen. That should be enought to kill this bloody virus.“

Der Nachbar von nebenan kam gerade aus Florida zurück; er arbeitet bei der Luftwaffe und schwärmt von der guten Zusammenarbeit mit dem BND im Training. Auch bei Teilen der Luftwaffe gilt nun „social distancing“ und er arbeitet von zuhause. „It‘s kind of funny, just 9 months ahead of Christmas. I think we will have a baby boom in December“. Für die Familie scheint das social distancing also nicht zu gelten, und vielleicht haben Paare ja ein paar unerwartete schöne Stunden: Liebe in den Zeiten von Corona!“

Am gücklichsten ist heute unser Sohn: endlich wurde verkündet, dass auch die Schulen in England dicht machen. Er muss also nicht mehr in die Schule, ebenfalls auf der positiven Seite: keine Rugbyspiele mehr (da war es ihm eh zu kalt), keine Pfadfinderstunden, keine Schlagzeugstunden. „Daddy, you have to buy a new xbox game. May be you buy the car race for two players. Then we can play together and I will beat you!“

Na dann, in diesem Sinne: eine gute Fahrt!

Dr. Martin Ott
Potterhanworth / Lincolnshire
Großbritannien

Photo: Chris Lowton (unsplash)

Print Friendly, PDF & Email