„Überdenken Sie diese Entscheidung: Pater Wucherpfennig muss Rektor bleiben!

Gestern wurde bekannt, dass dem Rektor der Theologischen Hochschule Sankt Georgen das Nihil obstat vom Vatikan entzogen wird. Der Grund: Einige kritische Bemerkungen zur kirchlichen Haltung gegenüber Homosexuellen aus dem Jahr 2016. Heute reagieren Studierende der Hochschule. Feinschwarz veröffentlicht exklusiv den offenen Brief.

Als aktuelle und ehemalige Studierende und Mitarbeitende an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen haben wir Prof. Dr. Ansgar Wucherpfennig SJ als einen engagierten Lehrer und kompetenten Theologen kennengelernt. In den vergangenen vier Jahren hat Professor Wucherpfennig als Rektor die Geschicke der Hochschule mit Umsicht und Klugheit gelenkt. Deshalb war es aus unserer Sicht folgerichtig, dass er im Frühjahr dieses Jahres vom Hochschulrat für eine dritte Amtszeit wiedergewählt wurde und dafür auch die Unterstützung des Limburger Bischofs Dr. Georg Bätzing und seiner Oberen im Jesuitenorden erhalten hat.

Wir erleben ihn als engagierten Lehrer und kompetenten Professor!

Umso mehr hat es uns verwundert zu erfahren, dass Prof. Wucherpfennig trotz dieser einhelligen Unterstützung der Hochschule, der Ortskirche und seines Ordens von der Bildungskongregation das nihil obstat für eine weitere Amtszeit verweigert wurde. Dies ist aus unserer Sicht ein schwerer Eingriff in die Subsidiarität und angesichts seiner Fähigkeiten, die Prof. Wucherpfennig als Rektor unter Beweis gestellt hat, unverständlich.

Als Wissenschaftler und als Seelsorger hat Ansgar Wucherpfennig in den vergangenen Jahren immer wieder Themen angesprochen, die viele Menschen mit Blick auf die katholische Kirche umtreiben. Den Spuren seines Ordensgründers Ignatius von Loyola folgend hat er dabei das Anliegen in den Mittelpunkt gestellt, „den Seelen zu helfen“. Die gegenwärtige Krise der katholischen Kirche in unserem Land ist nicht zuletzt auch eine Krise des Vertrauens. Dieses Vertrauen kann nur wiedergewonnen werden, indem die katholische Kirche sich auf einen offenen Diskurs auch über strittige Fragen einlässt. Es ist aus unserer Sicht nicht hilfreich und auch nicht erfolgversprechend, einen solchen Diskurs mit Machtmitteln zu unterbinden. Die Themen, die Prof. Wucherpfennig anspricht, verdienen eine offene und respektvolle Auseinandersetzung, während die Menschen, für die er spricht, ein Recht auf Gehör und Anerkennung in der Kirche haben.

Das Gespräch miteinander darf nicht mit Machtmitteln einfach unterbunden werden!

In diesem Sinne appellieren wir, die Entscheidung, Prof. Wucherpfennig das nihil obstat zu verweigern, zu überdenken und hoffen, dass er seine erfolgreiche Arbeit als Rektor der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen fortsetzen kann.

Frankfurt a.M., 08. Oktober 2018

Unterzeichnet von aktuellen und ehemaligen Studierenden und Mitarbeitenden der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen.

Krishna Ram Albers
Bernhard Arlt-Lembach
Andrea Bargon
Benjamin Bartsch
Dominik Becker
Michael Becker
Simon Beranek
Lukas Elias Best
Tobias Blechschmidt
Eva-Maria Böhm
Judith Borg
Rana Bose
Nils Bohnen
Sara Bolze
Carolin Brusky
Julian Degan
Charlotte Dere
Daniel Dere
Christoph Diringer
Tim Doering
Christian Enke
Pauline Erdmann
Christian Fahl
Mara Feßmann
Catalina Fipper
Christine Findeis-Dorn
Helmut Föller
Christian Fröhling
Philipp Fuhrmann
Christian Gawel
Friedrich Glöckler
João Gonçalves
Nina Günster
Jonas Hagedorn
Andreas Hahne
Ingeborg Maria Hainz
Kevin Haubitz
Mathis Heineke
Martin Höhl
Marco Hüsing
Klarissa Humml
Christiana Idika
Johanna Janssen
Sascha Jung
Esther Jünger
Vincent Jünger
Elias Karr
Nicolai Kehl
Tobias Keßler
Sonja Kleinod
Sebastian Knapp
Johannes B. Köhler
Andrea Kortus-Wolter
Paul Lawatsch
Kerstin Lembach
Olaf Lindenberg
Vanessa Lindl
Alessandra Martínez Viveros
Jakob Mertesacker
Tobias Müller
Lisa Neubauer
Markus Patenge
Stefan Peter
Elke Pickartz
Dariée Piendl
Madeleine Pittl
Sebastian Pittl
Jeffrey Port
Thomas Porwol
Lisa Quarch
Jan Quirmbach
Svenja Quirmbach
Stefan Reck
Helene Rill
Johannes Roth OFM
Angelika Rother
Heinz-Richard Sahm
Anna Lena Salomon
Stefan Salzmann
Simon Schade
Jakob Schorr
Stefan Schwab
Detlef Schwarz
Isabella Senghor
Martin Sternhagen
Jonas Sträßer
Alexander Thürnau
Christian Trenk
Mario Trifunovic
Rebecca Wachendörfer
Marita Anna Wagner
Patricia Wallusch
Johann Maria Weckler
Sonja Wiesner
Christina Wolff
Michael Wolff
Cornelia von Wrangel
Korbinian Zander

 

Eine am 12. Oktober veröffentlichte Stellungnahme des Akademischen Mittelbaus der PTH St. Georgen findet sich hier.

Bild: PTH St. Georgen

Print Friendly, PDF & Email