Achim Kuhn (Hg.): Deadline

„Deadline. Prominente über Leben und Sterben“ ist das passende Buch für den Monat November. (Karl Hufenus)

Deadline: Die übertragenen Bedeutungen im Alltag wie Stichtag, Redaktions- oder Anmeldeschluss verharmlosen das Endgültige von dead, tot.

Die im Buch versammelten Beiträge von Autorinnen und Autoren aus ganz verschDeadLineiedenen Bereichen von Kultur, Politik und Gesellschaft erinnern an Berührungen, die sie mit dem Sterben und dem Tod hatten. Manche in beruflicher Hinsicht, andere auch im privaten Umfeld.

Der Tod bricht ins Leben ein. Was können wir tun? Viel – wenn wir uns mit Sterben und Tod und der Frage nach dem Danach auseinandersetzen und uns überlegen, was die Begrenztheit dieses Lebens für die Gestaltung der Lebenszeit bedeutet.

Jeder Beitrag (u.a. von Linard Bardill, Ingrid Grave, Al Imfeld, Rifa’at Lenzin, Klaus Merz, Berthold Rothschild, Nikolaus Schneider, Jean Ziegler) lädt dazu ein, nicht nur selbst weiterzudenken, sondern mit anderen darüber ins Gespräch zu kommen. Es sind bewusst „gesprächsöffnende“ Texte.

Ein hoffnungsvolles Buch für ein Leben angesichts des Todes.

Achim Kuhn (Hg): Deadline. Prominente über Leben und Sterben. Zürich, TVZ, 2015, 316 Seiten, ISBN 978-3-290-17783-6

 

Print Friendly, PDF & Email