… wem sich der Synodale Weg auch verdankt …

Liebe Redaktion,

ich möchte die am Ende des Beitrags von Daniel Bogner (28.11.2019) aufgeführten Fragen an die Synodalen gerne um eine vierte erweitern:

Sollte der Synodale Weg wirklich zu einem Forum des freien Wortes in der katholischen Kirche werden – erinnern sich die Synodalen daran und wissen sie es zu schätzen, dass sie die Möglichkeit zu einem solchen offenen Meinungsaustauch nicht zuletzt den Frauen und Männern verdanken, die sich in der Vergangenheit mutig dafür eingesetzt haben, dafür jedoch von der Kirchenleitung in übler Weise sanktioniert worden sind  – bis hin zum Ausschluss aus der Kirche?

Prof. i.R. Dr. Dr. h.c. Norbert Mette, Münster

 

Der Leserbrief bezieht sich auf diesen Beitrag von Daniel Bogner:

Revolution aus Treue: Zur Eröffnung des Synodalen Weges

Print Friendly, PDF & Email